fraaanz nice things

Die Socken-Affen sind los

Sockenaffen-DuoStark, gelenkig und äußerst flexibel. So einfach lässt sich aus einer Socke ein weicher Spielgefährte mit langen Armen und Beinen nähen.

Am Besten eignen sich lange Kniestrümpfe. Hier passt das Verhältnis aus Körper, Kopf und Beinen meiner Meinung nach am schönsten (in meinen Bildern der blau-gestreifte Affe). Nimmt man normale Socken, bekommt der Affe entsprechend kürzere Beine. Bei einer Strumpfhose können die Beine überdimensional lang werden – wie man es bei meinem pinken Sockenaffen sehen kann.

In vier Schritten könnt Ihr euren Sockenaffen ganz einfach selbst nähen:

#Schritt 1: ZUSCHNEIDEN

Als erstes müsst Ihr bei den Socken die beiden Bündchen abschneiden und aus einer Socke folgende Einzelteile zuschneiden: Bei einer Socke den Bein-Teil vom Fußteil oberhalb der Verse abschneiden > daraus werden später die Arme. Die Verse mit etwas Nahtzugabe auch abschneiden > daraus wird die Schnauze. Zwei weitere Teile aus der Fußspitze ergeben die beiden Ohren. Alles weiter schneiden wir später zu, da die Nähte bei ganzen Socken einfacher zu setzen sind.

Socken-1.Zuschnitt

#Schritt 2: BEINE, ARME und SCHWANZ anfertigen

Für die Arme und den Schwanz nehmt ihr das abgeschnittene Beinteil des einen Socken, dreht es auf links und setzt in der Mitte insgesamt vier einfache Steppnähte – jeweils paarweise im gleichen Abstand. Nicht vergessen, an einem Sockenende eine Rundung nähen (dann sind die Hand und der Schwanz gleich zu). Direkt neben die Steppnaht setzt Ihr quasi am äußeren Rand jeweils eine Zick-Zack-Naht zum Abketteln. Dann könnt ihr die Socke in zwischen den Zick-Zack-Nähten durchschneiden und habt drei auf links gedrehte Schläuche – zwei Arme und einen Schwanz. Einfach umstülpen und mit etwas Watte oder sonstigem Füllmaterial stopfen.

Socken-Arme-zurechtnähenSocken-Arme-füllen

Für die Beine nehmt ihr nun die andere Socke und dreht sie auf links. Ihr setzt Steppnähte und Zickzacknähte wie bei den Armen, nur das Ihr die Socke in 2 Teile einnäht und an der Verse (der zukünftige Po) stoppt, eine 180-Grad-Kurve näht und dann direkt das andere Bein formt. Kurz oberhalb des „Schritts“ kann man nun ein kleines Loch machen, um die ganzen Socke wieder zu wenden und dadurch mit Füllmaterial zu stopfen.

Socken-Beine-zurechtnähen

Variante: Die wirklich überlangen Arme und Beine des pinken Strumpfhosen-Affen haben mich auf die Idee gebracht, beim nächsten Mal evtl. einen Oktopus auszuprobieren. Bei dem teile ich dann jedes Strumpfbein einfach in vier gleichgroße Teile.

#Schritt 3: KÖRPER formen

Wenn die Socke mit den Beinen vollgestopft ist, kann man mit einem einfachen Bindfaden unterhalb der Fußspitzen einen Kopf formen. Dazu den Bindfaden ein paar mal um die Socke wickeln und fest zuziehen. Man schnürt den Kopf sozusagen ab. Das Stopfloch an der Verse (also am Po) wieder per Hand schließen.

Kopf-formen

#Schritt 4: Alles zusammensetzen

Jetzt noch die weich gefüllten Arme unterhalb des Kopfes ansetzen und per Hand festnähen – sowie den Schwanz am Po. Wer die Rundung an den Beinen vergessen hat (oder ein Lock im Bein als Wendeöffnung verwenden möchte), der schließt die Öffnung am besten per Hand mit ein paar Stichen auf und ab, rings um das Bein und zieht, wenn man die Nahtzugabe nach Innen gefummelt hat, gaanz fest zu. Das Schnauzenteil nun auch erst zuer einen hälfte am Kopf befestigen, dann nach und nach Füllen und Zunähen. Die Ohren kann man entweder ganz zu Beginn einnähen oder einfach am Ende auch per Hand annähen.

Beine-verschließenOhren-nähen

#Schritt 5: Finalisieren

Jetzt braucht der Affe nur noch ein paar Augen, ggf. noch eine Ziernaht (per Hand) am Mund oder evtl. noch 1-2 Blumen oder Deko-Accessoires. Ich habe für die Augen einfache Filzkreise verwendet und diese mit sichtbaren Stichen sternförmig festgenäht.

Zusammensetzen-und-Augen-annähen

Et Voilà…schon kann die Affenparty steigen.
Viel Spaß beim Nachnähen.

Sockenaffen-Parade

 

Und hier alle Bilder der DIY-Anleitung auf einem Blick:Sockenaffen-DIY

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 22. Juni um 23:22 veröffentlicht. Er wurde unter handgemacht abgelegt und ist mit , , , , , , , , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: