fraaanz nice things

Nähkit im Test: Clutch Do-It-Ohlala-Nähkit von Louloute

Gestern habe ich beim Dawanda Designmarkt in München von Louloute ein Tolles Do-It-Ohlala-Nähkit für den Messe-Vorzugspreis von 39 € erstanden. Claire, eine der beiden Gründerinnen des feinen Laden und Nähatelier im Münchner Westend, kenne ich schon etwas länger. Da konnte ich an den neuen, tollen Nähkits einfach nicht vorbei. Ich hab mich für das Nähkit „Clutch Chérie“ entschieden – genau in der Farbkombination wie im neuen Taschen Nähen-Buch. Und das möchte ich hier kurz im Praxistest vorstellen!

#1 DAS PAKET

Clutch-Cherie-Nähkit-InhaltIm Nähkit ist alles enthalten, was es für die ausgewählte Tasche braucht. Und das passt in die kleine Tüte rein: das Nähbuch, bereits zugeschnittene Stoffe, Reißverschluss und Quaste, Garn und Handmade-Label.

Also ran an die Nähmaschine, Garn auf die Unterspule aufgespult, Buch auf Seite 16 aufgeschlagen und los geht’s.

Clutch-Cherie-Buch-Nähtisch

#2 DIE MATERIALIEN

Die Stoffe bzw. das Leder stammt lt. Produktbeschreibung 100% aus Restbeständen und aufgearbeiteten Materialien. Ich muss sagen, das riecht man auch ein bisschen, bringt aber auch das gewisse Etwas mit sich und haucht dem ganzen Projekt gleich zu Beginn echtes Leben ein… Mein weißes Lochleder ist total schön weich und hat neben den vielen winzigen Löchern auch noch zusätzlich eine geprägte Struktur. Der zweite orange-braune Stoff ist sehr stabil und robust. Meiner Ansicht nach, genau richtig für einen Außenstoff. Innenfutter gibt es nicht. Das Garn scheint aus Frankreich zu sein – wieder eine persönliche Note, denn da kommt Claire schließlich her. Der Reißverschluß ist schön stabil, sauber und neu. Und die Quaste ist auch selbst hergestellt – sehr professionell mit Clipring.

#3 DAS ZUSAMMENNÄHEN

Wer das Buch „Taschen Nähen“ zur Seite hat, kann hier direkt nach der entsprechenden Anleitung loslegen. Bei meiner Clutch sind es im Grunde nur zwei Schritte: 1) Reißverschluss an beide Stoffe an den schrägen Seiten annähen und 2) dann die Seiten und den Boden verschließen.

Clutch-ReißverschlussWer noch nie einen Reißverschluss eingenäht hat, wird zu Beginn evtl. etwas mit dem richtigen Aufeinanderlegen und Festnähen zu tun haben, aber als etwas geübtere Näherin ist die ganze Clutch total easy in max 1/2-1 Stunde fertig. V.a. weil die Tasche ohne Innenfutter, Innentasche oder weiterem Schnick-Schnack auskommt, sind die insgesamt 5 Nähte doch recht fix gesetzt.

Ich hab es mir etwas komplizierter gemacht, weil ich keine Overlock-Maschine habe und mir ein Zickzack-Verketteln als sichtbares Ende einfach nicht gefällt – nicht einmal, wenn die verkettelten Enden nur nach innen scheinen. Daher habe ich alle Seiten des orange-braunen Stoffs erst noch einmal nach außen umgeschlagen und festgenäht. Damit wurde dieser natürlich etwas kleiner als der Lederstoff. Den überstehenden Lederrand konnte ich nach Verschließen der Seitenkanten und des Bodens dann dazu nutzen, die innere eingeschlagene orange-braune Nahtzugabe noch einmal darin einzuarbeiten und zu verstecken.

Die Quaste lässt sich durch den Clipring am Ende ganz einfach am Reißverschluss anbringen. Einmal Clutch in der Mitte falten und schon ist sie fertig.

Clutch-Cherie-live-und-im-Buch

# DER PRAXISTEST

Clutch-Cherie-grosse-InnentascheGröße: Die finale Größe der Clutch ist ideal für eine Menge an Utensilien. Obwohl Sie schmal und zierlich erscheint, passt sogar ein langer, großer Gelbbeutel wie der Money Cherry rein. Für Taschentücher, Beautykram, Schlüssel und Co ist natürlich auch noch Platz – insbesondere, weil durch das einfach Umklappen der schrägen Reißverschlusskante ganz flexibel die Clutch etwas größer und kleiner gestaltet werden kann. Allerdings kann man seine Dinge nicht weiter innendrin ordnen – es kommt einfach alles so in die eine große Öffnung und Tasche rein, wie es ist. Je nach Menge kann es da schon einmal etwas wild zugehn.

Halt: Bei meiner weißen Lochledervariante habe ich einen recht guten Halt, so dass einem das neue Lieblingsstück auch nicht aus der Hand rutschen kann. Für einen längeren Trage-Zeitraum ist sie aber meiner Ansicht nach – wie alle Clutchs ohne Henkel – nicht wirklich geeignet. Falls die Hände doch mal Müde werden, kann man sich die Clutch ja aber noch unter den Arm klemmen. Insgesamt würde ich die Clutch mit Leder und robusten Außenstoff trotzdem noch als sehr weich, geschmeidig und flexibel bezeichnen.

Einsatz: Ich hab mich extra für die helle Sommervariante entschieden, weil ich dieses Jahr noch auf 1-2 Hochzeiten gehe. Dafür ist die Clutch perfekt geeignet: etwas Farbe, aber nicht zu aufdringlich. Aber auch sonst lässt sich die Tasche sicher für das eine oder andere Feierabendgetränk gut hernehmen: Ob lässig im Biergarten oder auf einen Spritz aufm Viktualienmarkt.

# MEIN FAZIT

Clutch-Cherie-in-actionEine absolut tolle Idee von Claire und Monika, ihre eigenen Kreationen in Nähkits anzubieten. Ich glaube, das trifft total den Nerv der Zeit. Und zumindest meine Clutch ist auch für Anfänger total einfach nachzunähen. Wer will, kann sich bei Louloute auch die Stoff-Leder-Farbkombination nach ganz eigenem Gusto zusammenstellen lassen. So hat man sein ganz eigenes Unikat – und das 100% handmade.

Vielen Dank, weiter so!
Eure Franzi

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 22. Juni um 01:03 veröffentlicht. Er wurde unter handgemacht abgelegt und ist mit , , , , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: